Umfassendes Engagement im BIM.

Der Einsatz des Building Information Modellings – kurz: BIM – ist eine moderne Planungsmethode, die es uns ermöglicht, schon lange vor dem ersten Spatenstich einen digitalen Zwilling des zukünftigen Gebäudes zu erstellen. Das detaillierte 3D-Modell macht es Bauherr*innen einfach, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Im BIM-Leitfaden Deutschland wird das Building Information Modelling wird wie folgt definiert:
„Building Information Modeling (BIM) ist eine Planungsmethode im Bauwesen, die die Erzeugung und die Verwaltung von digitalen virtuellen Darstellungen der physikalischen und funktionalen Eigenschaften eines Bauwerks beinhaltet. Die Bauwerksmodelle stellen dabei eine Informationsdatenbank rund um das Bauwerk dar, um eine verlässliche Quelle für Entscheidungen während des gesamten Lebenszyklus zu bieten; von der ersten Vorplanung bis zum Rückbau.“

bim3
image-layers_6-2

Maximale Planungssicherheit

Jeder Bauherr hat unzählige Fragen: Wie hoch sind die Kosten? Wann ist welcher Bauabschnitt beendet? Welche Materialien kommen zum Einsatz? Die BIM-Planungsmethode versetzt uns in die Lage, sehr genaue und realitätsnahe Antworten auf alle Fragen zu geben.

Das ermöglicht maximale Planungssicherheit und hilft, Fehlentscheidungen zu vermeiden – nicht nur in der Planungsphase, sondern auch auf den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes gesehen. Eine Animation des Bauablaufs kann zum Beispiel mögliche Schwachstellen frühzeitig aufdecken, lange bevor sie auf der Baustelle zu Verzögerungen und Problemen führen. Unserer Erfahrung nach lassen sich Bauzeiten bei BIM-Projekten um rund ein Drittel verringern.